Spree, Luft & Liebe


ÜBER MICH       UNSERE FLOTTE       DOWNLOADS       DIY       REZEPTE       ALLTAG

facebook   pinterest   bloglovin   insta   mail

28. August 2012

5 Minuten mit... Phil Porter alias scenesdelavie

Auf SoLebIch.de war ich schon lange Zeit begeistert von den Fotos eines netten Herren, der in einer wunderbare Wohnung lebt. Ich hatte das Glück, zwei meiner Prints an Ihn zu verkaufen, welche nun einen Platz an den schönen Wänden gefunden haben.
Hinzukommt, dass wir nicht nur die Liebe zum Einrichten teilen, wir teilen auch die Liebe zur Vintage Tapete von Marburg. In seinem großartigen "5 Minuten mit..."-Konzept durfte ich mich schon gestern vorstellen, heute habe ich Ihn gebeten, sich doch selbst mal diesen Fragen zu stellen.
Hier seht ihr, was dabei herausgekommen ist.





1. Drei Dinge, die ich an meiner Wohnung liebe Nun, zu allererst muss ich wahrscheinlich erwähnen dass unsere jetzige Wohnung eine Art Großprojekt ist. Wir wohnen seit einigen Monaten in dieser riesigen Altbauwohnung und sind seit Anbeginn damit beschäftigt, die gut zwei Jahre lang leerstehenden Räumlichkeiten im neuen Glanz erstrahlen zu lassen. Oft sind wir kurz vor der Verzweiflung, wenn zum Beispiel eine Wand marode oder die Elektrik im Eimer ist. Dafür sind wir aber umso glücklicher, wenn wir die Probleme und Konflikte, die dieser Altbau zwangsläufig hervorruft, bewältigt haben. Wir wachsen mit der Wohnung zusammen und gehen eine Art Verbindung mit ihr ein. Damit ist die Wohnung für mich noch mehr mit meinem Leben verknüpft als es die anderen „wohnfertigen“ Wohnungen bisher waren. Diese Leidenschaft wäre das Erste, was ich an unserer Wohnung liebe. Die Gestaltungsfreiheit, die wir damit haben ist das Zweite, was ich liebe. Zu guter Letzt wirkt die Wohnung trotz ihrer Größe nie „zu groß“ sondern jederzeit privat und intim. Ich weiß nicht wie ich es anders in Worte fassen soll. Geborgenheit trifft es wohl am Besten. Und natürlich wächst die Geborgenheit mit jedem weiteren fertigen Raum. 





2. Mein Tag ist mit Leben gefüllt wenn ich... ...am Morgen mit leichtem Jazz geweckt und von meinem Göttergatten mit einem gedeckten Frühstückstisch zum Aufstehen verführt werde, danach einen goldenen Sonnentag verlebe, kleine Feinsinnigkeiten im Alltag entdecke, mich vom Leben mit etwas Neuem überraschen lasse um dann gen Abend bei einem Martini oder einer Cherry-Coke auf dem Sofa eine meiner geliebten Schallplatten zu hören und dabei langsam einzuschlummern... Der Tag geht im Traum weiter!



3. Der inspirierendste Gegenstand meiner Wohnung ist... …gar kein Gegenstand! Am inspirierendsten finde ich die Blickachsen innerhalb der Räume. Ich liebe die große Diele, den Durchgang zwischen Wohnzimmer und Esszimmer... Von einen Raum in den anderen Raum zu schauen ist für mich das Inspirierendste an dieser Wohnung! 



4. Woher nimmst Du Deine Inspiration? An uns für sich glaube ich, dass mich alles inspiriert. Sei es gut, oder schlecht. Bedeutend oder unbedeutend. Ich nehme alles auf und werde es wahrscheinlich auch unbewusst verarbeiten. In meinem Kopf habe ich niemals einen fertigen Raum, sondern eine Stimmung, die ich vermitteln möchte. Die Ideen, wie der Raum dann tatsächlich aussehen könnte liefern mir dann genau die Möbel und Accessoires, welche ich entdecke und in die ich mich spontan verliebe. Sie können meine ursprüngliche Idee komplett umkrempeln. Dabei spielen Bilder anderer Wohnungen natürlich eine große Rolle. Ich liebe den Stilmix und Leute, die so unkompliziert mixen wie ich, dabei aber doch absolut individuell bleiben. Es gibt nichts schöneres! 




5. Der schönste Platz meiner Wohnung ist... ...immer der, an dem ich gerade etwas verändert habe!






22. August 2012

day #4










love this. we don't know how it's called, but it tastes like gingerbread.


sunny breakfast.




something i really miss in germany!








we had a delicious cupcake and a cold good milkshake at charley's cupcape in middelburg. it's really worth a visit and this cute girl (forgot to ask for her name, awww) was so nice! the shop is new and you need to check it out if you're around! also use the chance to talk to her, she knows good places to go and is a really kindhearted host. thank you pretty lady!




Charley'S Cupcakes








using the wifi-spot

19. August 2012

holland #1 rotterdam

hoek van holland.
Wundervolle Häuser, so tolle Architektur gibt es hier.


Der Strand, sehr schön, aber...



Wir haben noch nie so viele Fahrräder auf einem Haufen gesehen, dies ist ein kleiner Ausschnitt von ca 5x so vielen Rädern. Wir wunderten uns, wo all die Menschen sind, und bestiegen dann die Dünen und da sahen wir sie, Tausende und aberTausende lagen Reihe an Reihe gequetscht am Wasser. Leider konnten wir daher das schöne Nordseenass nicht genießen. So viele Menschen auf einem Haufen haben wir das letzte Mal auf dem MELT gesehen. Beängstigend.



Auch der PKW-Parkplatz gehörte zu den Badegästen, man kann sich das Ausmaß wohl vorstellen.













Gewäschshäuser sieht man hier ebenso wie den Sand am Meer. Es wachsen Tomaten, wie wir bisher rausgefunden haben, darin.


In Rotterdam aßen wir auf einem alten Kutter, dem TINTO,  in einer kleinen Gracht gelegen liegt das feuerrote Boot, einladend mit rustikalen Holztischen, Blumentöpfen darauf und bunte Sonnenschirmchen dazu. Die Karte ist komplett auf Holländisch, was für uns aber auch ein kleines Abenteuer war. Zwischen den vielen Tapas gab es auch große Gambateller, frischen Salat und hollandse friet. Dazu gab es Rosé und home made Sangria.











Wir aßen, ich muss es leider zugeben, den besten Apfelkuchen der Welt. Bisher kam er immer von meiner Mama, aber diese frische hausgemachte appeltaart mit Zimteis war unglaublich.


Rotterdam ist leider gar nicht schön, wir werden uns schon morgen wieder von hier verabschieden und weiterziehen. Solltet ihr jedoch interessiert sein an moderner Architektur und Kunst, weniger an traditionellen Häfen und romantischem Flair, dann ist Rotterdam sicherlich eine Reise wert.